FREAK CITY - Plus / Minus Liste

Die Fertigstellung des Films stockt wegen Geldproblemen

Wir brauchen Deine Hilfe. Denn trotz aller Arbeit, die wir in den Film stecken, sehen wir uns aktuell in einer schwierigen Lage. Unser Budget ist aufgebraucht, wir sind in Schulden gelaufen und die letzten Schritte der Fertigstellung lassen weitere Ausgaben erwarten, die wir nicht mehr bestreiten können. Also ziehen wir eine Zwischenbilanz und freuen uns, wenn Du uns weiter gewogen bleibst!

Wir stehen kurz vor unserem Jahresjubiläum zum ersten Drehtag (27.7.2016) - und sehen mit einem hocherfreuten und zufriedenem Lächeln, aber auch einigen fetten Tränen auf das letzte Jahr zurück.

Alles, was weiter unten auf der Plus-Seite unserer Bilanz steht, war NUR durch eure Unterstützung überhaupt möglich. Von ganzem Herzen und mit einer tiefen Verbeugung wollen wir dafür DANKESCHÖN sagen. 🙏🏼❤️🙌

Wir wollen aber auch „die dunkle Seite des Films“ mit euch teilen. Weil zu jeder Geburt auch Schmerz gehört - und wir im Moment nüchtern betrachtet (wenn wir uns die Finanzen ansehen) und emotional gefühlt (nach einem Jahr Vollgas sind die Akkus irgendwann einfach leer) an einem Tiefpunkt angelangt sind.

Viele Low- oder No Budget Produktionen brauchen deshalb nach Abschluss der Dreharbeiten gerne 3-5 Jahre, bis es eine fertige Kinofassung gibt. Damit uns das nicht passiert und wir den Film noch in diesem Jahr fertig stellen können, brauchen wir DEINE HILFE. 

Was kannst Du tun,
um Freak City zu helfen?

  • diese Seite an drei Bekannte weiterleiten

  • das CrowdFUNding unterstützen!
    Auch mit einem Minibetrag, z.B. dem FREIEN BETRAG ( am Besten Zahlung per Überweisung - das spart Gebühren)

  • Facebook teilen

  • Twitter teilen

  • Über Freak City mit Bekannten sprechen und gebärden! 😋🙌

zum Crowdfunding

MINUS LISTE

  • keine Filmförderung bekommen (ausgenommen Wim Wenders Stipendium)

  • haben einen ursprünglich auf 2,1 Millionen Euro kalkulierten Film alleine (d.h. ohne Produktionsfirma) und fast ohne Budget gedreht

  • 3D Umsetzung des Films wegen Finanzierungsproblemen geknickt

  • wir hatten weder Kameramann/frau noch Tonmann/frau, MaskenbilderInnen, KostümbildnerInnen, SzenografInnen usw

  • kein Originalton beim Dreh möglich; Problem des Tons damit in die Postproduktion verlegt

  • wir sprechen kaum Gebärdensprache (großes Handicap - nicht nur, weil wir zu wenig von der Kultur der Tauben verstehen, sondern weil wir damit auch immer von DolmetscherInnen abhängig sind: um kommunizieren zu können, um Untertitel erstellen zu können; um Takes in Gebärdensprache auswählen)

  • großer Druck an der Schnittstelle hörende / gehörlose Kultur, inkl. Extremfall (Vorwurf der Diskriminierung von Tauben)

  • wir haben 3 MitarbeiterInnen „verloren“

  • wir haben noch nicht alle Rechte für den Film

    kaum noch Kraft; unsere Reserven sind nicht nur aufgebraucht, sondern im Roten Bereich

  • könnten aktuell 10.000€ Investments nicht zurückzahlen => alles in den Film geflossen und noch keine Rückflüsse, da wir noch nicht fertig sind. kein schönes Gefühl…

  • Schulden darüber hinaus aktuell:
    1.000€ aus 2016
    2.880€ aus 2017

  • Schulden werden steigen - oder wir müssen die Arbeit abbrechen

PLUS LISTE

  • alle leben noch

  • mindestens 3 Babies unter Cast/Team

  • Budget bisher 54.818€ (Stand letztes Quartal) - allein 19.500€ mit Crowdfunding durch 318 Personen, die uns finanziell unterstützt haben. Dazu kommen SpenderInnen, InvestorInnen und natürlich das großartige Wim Wenders Stipendium

  • 31 Drehtage im Kasten - alles Nötige gedreht

  • 50 Personen Team

  • Dolminetzwerk von 23(!) Leuten

  • 36 Personen Cast, davon 11 Taube und / oder Schwerhörige

  • wir haben - bis auf zwei kleine Schwarzdrehs - weitgehend legal gedreht

  • wir haben einen fertig geschnittenen Film (2h lang) und stehen kurz vor dem ersten Testscreening

  • 4 Monate lang deutsche Synchronaufnahmen gemacht

  • bis jetzt wurden 1523 Arbeitstage erfasst, => das bedeutet, dass bis jetzt an 1523 Tagen für Freak City gearbeitet wurde! (Anm.1: die Arbeitstage werden erst seit Juni 2016 gezählt! / Anm. 2: an einem Drehtag haben zB. 30 Leute gleichzeitig gearbeitet, das zählt als 30 Arbeitstage)

  • wir sind die erste Filmerfahrung für viele Menschen, die zuvor noch nichts mit Film zu tun hatten

  • unfassbarer & unbezahlbarer Erfahrungsschatz im Bereich Filmproduktion & Improvisation 😋

  • wir sind Vorbild für andere No-Budget Produktionen, die sich von uns Tipps holen

  • Postproduktion läuft sehr zügig, sind fast genauso schnell wie „normale“ Filme

  • ein bisschen mehr Interaktion hörend / gehörlos geschaffen

  • wir haben einen echten Themenfilm gemacht

  • wir haben Signmark nach Berlin geholt

  • wir haben Mindestlöhne bezahlt

  • unsere Partnerschaften sind noch intakt